Untenstehend findet ihr den Nachbericht zum 7. Rückrundenspieltag sowie die Vorschau auf das Bezirkranglistenfinale der Jugend am Sonntag, 08. März in Senden.

Herren Oberliga Baden - Württemberg

keine Spiele mit Ulmer Beteiligung

Damen Oberliga Baden-Württemberg

keine Spiele mit Ulmer Beteiligung

Damen Verbandsliga

TSV Herrlingen II - TTC Reutlingen 7:7

Paula Truöl vom TSV Herrlingen: Das Team der Damen II des TSV Herrlingen konnte den 8:5-Erfolg aus der Vorrunde gegen die Damen des TTC Reutlingen leider nicht wiederholen und wird das Unentschieden deswegen sicherlich mit gemischten Gefühlen betrachten. Das Spiel verlief zunächst sehr ähnlich zum Vorrundenduell: Im Doppel wurden nach einem knappen Fünfsatzerfolg durch Selina Bollinger/Annika Müller die Punkte geteilt, ehe sich die TSV-Damen eine 4:2-Führung erspielen konnten. Im ersten Einzeldurchgang musste sich nämlich nur Selina Bollinger in vier Sätzen Spitzenspielerin Johanna Weidle geschlagen geben, während Saskia Hamel nervenstark gegen Lavinia Dürr gewann sowie Annika Müller und Patrizia Ott jeweils nach vier Sätzen überzeugten. Auch in der Vorrunde hatte man im zweiten Einzeldurchgang etwas nachgelassen, diesmal gelang allerdings gar kein Spielgewinn in den nächsten vier Paarungen, sodass die Gäste gar mit 6:4 in Führung gingen. Doch nun konnte Annika Müller ihren Überraschungscoup aus der Vorrunde gegen Johanna Weidle wiederholen: Sie bezwang die gegnerische Nummer 1 erneut, diesmal mit 11:7 im Entscheidungsdurchgang, und erspielte somit den 5:6-Anschluss. Durch zwei recht souveräne Erfolge von Saskia Hamel und Selina Bollinger gingen die Herrlinger Damen zum Schluss dann tatsächlich noch einmal mit 7:6 in Führung, doch Patrizia Ott musste trotz starkem Spiels und 2:0-Satzführung der Nummer 2 Lavinia Dürr noch im fünften Durchgang gratulieren, sodass ein sicherlich gerechtes (Ballverhältnis 543:545!) Unentschieden resultierte.

Herren Verbandsklasse Süd

SV Deuchelried - SC Staig II 9:3

Damen Verbandsklasse Süd

keine Spiele mit Ulmer Beteiligung

Herren Landesliga Gr. 4

TSV Herrlingen - SSV Ulm 1846 4:9

TSV Herrlingen - SV Schemmerhofen 1:9

Wolfgang Laur vom TSV Herrlingen: Gegen den Tabellenführer aus Ulm konnte unser Team nach einer 2:1-Führung aus den Doppeln bis zur Halbzeit durch Einzelerfolge von Karsten Hiemesch gegen Oliver Thimm und Stephan Klein gegen David Hierholz bis zum 4:5-Zwischenstand auf Augenhöhe agieren und hatte dabei noch in 2 Partien bei einer 2:1- bzw. 2:0-Satzführung eine bessere Halbzeitoption auf dem Schläger. Doch mit dem Start in den 2. Einzeldurchgang machten die Herren des SSV Ulm 1846 dann „kurzen Prozess“ und ließen unseren Akteuren in 4 Spielen keinen weiteren Satzgewinn mehr zu und siegten am Ende als Tabellenführer verdient in der Herrlinger Lindenhofhalle.Beim sonntäglichen Duell gegen den SV Schemmerhofen wollte dann kein Spiel so wirklich in Herrlinger Richtung kippen. Trotz zahlreicher knapper Entscheidungen war man nach einem Doppelsieg durch Karsten Hiemesch und Stephan Klein zum zwischenzeitlichen 1:2 im Einzel leider nicht mehr in der Lage weitere Zähler zu erspielen. Dreimal musste man sich im Entscheidungssatz geschlagen geben, aber es wollte kein weiterer Ehrenpunkt glücken. Damit steht der Abstieg aus der Landesliga nun eigentlich endgültig fest, wenngleich rechnerisch noch eine Niederlage fehlt.    

Damen Landesliga Gr. 4

TSV Herrlingen III - SC Staig 8:4

PSV Heidenheim - TSV Herrlingen III 1:8

Paula Truöl vom TSV Herrlingen: Wie schon beim 8:5-Erfolg in der Vorrunde hatte die dritte Herrlinger Damenmannschaft auch diesmal gegen die Damen des SC Staigs eine knappe Entscheidung zu überstehen. Gegen den Tabellenzweiten legte man mit zwei souveränen Doppelerfolgen durch Corinna Pawlitschko/Manuela Konrad und Kathrin Kuhn/Luisa Hagmeyer aber gleich zu Beginn den Grundstein für den angestrebten Heimerfolg. Im ersten Einzeldurchgang erspielten sich die TSV-Damen durch Viersatzerfolge von Corinna Pawlitschko und Kathrin Kuhn jeweils Punkteteilungen in den Paarkreuzen zur 4:2-Führung. Als dann sowohl Corinna Pawlitschko als auch Manuela Konrad im vorderen Paarkreuz zum 6:2 nachlegten, waren die Würfel eigentlich gefallen. Nur Kathrin Kuhn musste zwei denkbar knappe Fünfsatzerfolge durch die Gäste zulassen, während Luisa Hagmeyer zunächst auf 7:3 erhöhte ehe Spitzenspielerin Corinna Pawlitschko sicher zum 8:4-Heimsieg vollendete. Am Sonntagmittag fuhren die Tabellenführerinnen dann zum Auswärtsduell beim "Landesliga-Urgestein" PSV Heidenheim. Nur gar sechs Sätze bzw. einen Spielgewinn musste man den Gastgeberinnen überlassen und untermauerte somit wiederum die Vormachtstellung in der Landesliga. Für den TSV Herrlingen punkteten dabei Corinna Pawlitschko/Manuela Konrad im Doppel, sowie beide im Einzel im vorderen Paarkreuz je zweimal. Komplettiert wurde der deutliche Erfolg durch drei Punkte im hinteren Paarkreuz durch Kathrin Kuhn (2) und Sabrina Götzfried (1), welche aber zumindest gegen die Nummer 3, Petra Salamon, der Gastgeberinnen knappe Entscheidungen zu überstehen hatten.

RSV Ermingen - SV Erlenmoos 8:1

Herren Landesklasse Gr. 7

TV Unterkochen - SSV Ulm 1846 II 9:3

TSV Erbach - TSV Holzheim 8:8

Stefan Staudenecker vom TSV Erbach: Die Punkteteilung war am Ende sicherlich das gerechte Ergebnis, da die Holzheimer wie erwartet ihre Vorteile im hinteren Paarkreuz mit vier Einzelerfolgen sehr deutlich ausspielen konnten, dazu kommt ein bei uns gegen Teams aus dem vorderen Bereich ein schon fast obligatorischer 1:2 Doppelstart, da darf dann halt auch fast nichts mehr anbrennen im vorderen und mittleren Paarkreuz. Hier verpassten wir eine 4:0-Ausbeute in einem dieser beiden Paarkreuze in teilweise sehr engen Partien, ein etwas kränkelnder Marcel Klein sah schon beim 0:2 und 2:8 gegen Steffen Tospann wie der klare Verlierer aus und drehte dieses irre Spiel noch, auch Josef Wanner musste im 4. Satz gegen Hannelore Stowasser schon einen Matchball abwehren und gewann noch, aus Holzheimer Sicht war der Überraschungscoup von Hannelore Stowasser gegen Sefa Dogan als krasse Außenseiterin sicherlich auch nicht so eingeplant. Sicherlich ein Weckruf für uns im Kampf um Platz 2 mit Unterkochen zur richtigen Zeit, dass man noch konstanter seine guten Leistungen abrufen muss, denn nun stehen die Wochen der Wahrheit gegen Ulm, Staig und besonders Unterkochen an.

TTC Witzighausen - TSG Hofherrnweiler 9:5

Peter Schillinger vom TTC: Gegen die abstiegsbedrohten und mit doppeltem Ersatz angetretenen Gäste von der Ostalb gelang unserem Team der zweite Saisonsieg. Dabei hatte es in dieser Begegnung bei manch knapper Entscheidung auch das nötige Quäntchen Glück auf seiner Seite. Zwei Doppelerfolge durch die Duos Michael Karg / Pirmin Bühler und Peter Schillinger / Bernd Wendrock sorgten gleich für einen knappen 2:1-Vorsprung und einen erfreulichen Auftakt. In den Einzeln waren anschließend Michael Maywald sowie Peter Schillinger, die sich im Spitzenpaarkreuz bzw. in der Mitte zu jeweils zwei Spielgewinnen durchbissen, für den TTC am erfolgreichsten; Pirmin Bühler, Patrick Kuhn und Bernd Wendrock verließen alle einmal den Tisch als Sieger. Somit konnte unser Sextett am Ende nach zahlreichen spannenden und sehr emotional geführten Auseinandersetzungen einen 9:5-Erfolg gegen die Gäste aus Hofherrnweiler bejubeln.

Damen Landesklasse Gr. 7

SV Pfahlheim - TSV Langenau 2:8

SSV Ulm 1846 - TTC Neunstadt 8:5

Text: S. Staudenecker, W. Laur, P. Truöl, P. Schillinger

 

Ulmer Ranglistenfinale der Jugend am 8. März 2020

Das diesjährige Ranglistenfinale der Jugend findet am Sonntag, den 8. März 2020 in der Dreifachturnhalle in Senden statt. Teilnahmeberechtigt sind alle Jungen, die sich über die Qualifikationsrunde einen Startplatz erspielt haben, sowie die besten Mädchen jedes Jahrgangs.

Das Turnier wird im Modus Jeder-gegen-Jeden ausgetragen, wodurch jeder Teilnehmer eine festgelegte Anzahl an Spielen bestreitet. Somit wird jede einzelne Platzierung ausgespielt, welche ausschlaggebend für die Weiterqualifikation ist. Die ersten beiden Spieler jeder Konkurrenz (außer Jungen und Mädchen 18 B) dürfen sich über eine Einladung zur Schwerpunktrangliste freuen, bei den Jungen und Mädchen 11 sogar die ersten drei.

Anbei der Zeitplan für kommenden Sonntag, die Teilnehmerliste findet ihr anhängend mit Stand 19.02.2020.

8:00 Uhr Hallenöffnung

8:55 Uhr Begrüßung Vormittag

9:00 Uhr Beginn der Konkurrenzen Jungen 11, 12, 13 und Mädchen 11-15

14:00 Uhr Beginn der Konkurrenzen Jungen 14, 15, 18 und Mädchen 18

Ca. 19:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Text: A. Schillinger


 
 
 
Link zu TTVWH

Anstehende Termine

18 Apr
18 Apr
Bezirkskadertraining in Senden
Datum 18.04.2020 09:00 - 11:30

Dreifachsporthalle, Lange Str. 140

25 Apr
Bezirkskadertraining in Ludwigsfeld
Datum 25.04.2020 09:00 - 11:30

Zweifachturnhalle, Hasenweg in Neu-Ulm-Ludwigsfeld

2 Mai
Bezirkskadertraining Herrlingen
Datum 02.05.2020 09:00 - 11:30

Lindenhofhalle, Lindenhof 4