Relegation TTVWH

Relegation Landesklasse Gr. 7:
Aufgrund des Relegationsverzichts von Burgberg (8. Platz LK Gr. 7) gab es nur eine, entscheidende Partie zwischen der DJK Wasseralfingen (2. Platz BL Ostalb) und dem SC Lehr (2. Platz BL Ulm). Diese endete unentschieden mit 8:8 und somit musste das Satzverhältnis entscheiden. Dieses ging mit 32:30 nur hauchdünn an Wasseralfingen, die somit in der Landesklasse verbleiben.


Relegation Landesklasse Gr. 8:
Den Aufstieg über Umwege konnte dagegen der SSV Kau (2. Platz BL Allgäu-Bodensee) realisieren. Der Vizemeister setzte sich mit 9:7 gegen  TSV Laupheim (2. Platz BL Donau) und 9:3 gegen den TSV Laubach (8. Platz LK Gr. 8) durch und startet somit in der Saison 2019/20 in der Landesklasse.

--------------------------------------------------------------------------------------

Relegation Bezirk Ulm

Aufstieg in die Bezirksliga Damen:
Der Vizemeister der Bezirksklasse, der TSV Illertissen, bezwang Berghülen (7. Bezirksliga) mit 8:3 und steigt somit nachträglich in die Bezirksliga auf.
 
Aufstieg in die Bezirksliga Herren:
Das Qualifikationsspiel zwischen den beiden Bezirksklassen-Zweiten TSV Neu-Ulm und  SC Lehr II gewann Neu-Ulm mit 9:3. Auch die zweite Partie gegen den Achten der Bezirksliga, den TSV Seißen, entschieden die Neu-Ulmer mit 9:3 für sich. Damit konnte das Sextett um Ilhan Günes und Tom Bayer den Aufstieg realisieren. Seißen steht als dritter Absteiger aus der Bezirksliga fest.

Aufstieg in die Bezirksklasse Gr. 1 Herren:
Auch die zweite Mannschaft des TSV Neu-Ulm war am Samstag in Beimerstetten am Tisch. Im Qualifikationsspiel TSV Neu-Ulm II  gegen den SV Thalfingen feierte der TSV II zunächst einen 9:5-Erfolg. Im Entscheidungsspiel gegen den 8. der Bezirksklasse Gr. 1, TTC Setzingen, gelang wie der ersten Mannschaft der große Coup und schafften mit 9:6 tatsächlich auch den Aufstieg. Großer Jubel also beim Neu-Ulmer Anhang, der gleich zwei Aufstiege feiern durfte.

Aufstieg in die Bezirksklasse Gr. 2 Herren:
Im Qualifikationsspiel TSV Herrlingen IV gegen TV Merklingen behielten die Merklinger mit 9:5 die Oberhand und forderte im Anschluss den 8. der Bezirksklasse, den VFL Munderkingen heraus. In diesem Spiel setzte sich jedoch nicht der Klassentiefere durch, sondern Munderkingen war mit 9:3 nicht zu schlagen und verbleibt somit in der Bezirksklasse.


Rund 100 Zuschauer sorgten am Abend für eine tolle Kulisse und Stimmung. Der Bezirk Ulm bedankt sich beim Organisations- und Bewirtungsteam des TSV Beimerstetten für die Bereitstellung der Halle, den Auf- und Abbau sowie die "Verköstigung" der Zuschauer.


 
 
 
Link zu TTVWH

Anstehende Termine

21 Sep
21 Sep
Sichtungstraining Bezirkskader in Ludwigsfeld
Datum 21.09.2019 09:00 - 11:30
28 Sep
3. Spieltag VR Jugend und Aktive
Datum 28.09.2019 - 29.09.2019
4 Okt
4. Spieltag VR Jugend und Aktive
Datum 04.10.2019 - 05.10.2019