20. Internationales TIBHAR Blautalpokalturnier des TSV Herrlingen
Großes Wettkampf-Wochenende über 3 Tage in der Blausteiner Lix-Sportarena. Der TSV Herrlingen konnte über 3 Tage wieder als erfahrener und guter Gastgeber für insgesamt 481 Teilnehmer überzeugen:


Alle Turnier-Informationen, Teilnehmerlisten, Siegerlisten sowie alle Einzel- und Doppel-Ergebnisse gibt es unter:
http://www.blautalpokal.de/

Die Zahlen und Fakten zum Blautalpokal 2018:
Teilnehmerstatistik:
481 Teilnehmer im Einzel; 239 Doppelpaarungen
Die Teilnehmer stammten aus insgesamt 178 Vereinen

Teilnehmer
Woher
422 TTV Württemberg-Hohenzollern
30 TTV Bayern
14 TTV Südbaden
5 TTV Baden
3 Ausland (Schweiz, Frankreich)
1 Westdeutscher TTV
Es wurden insgesamt 1164 Begegnungen an den 3 Turniertagen ausgetragen.

Turniertag 1 – Senioren am Freitag
Insgesamt 81 Routiniers bevölkerten den Freitagabend in der Blausteiner Lix-Sporthalle.
Seniorinnen >> hier konnte sich Neu-Seniorin Katrin Honold / TSV Herrlingen bei ihren „Einzelsport-Seniorentaufe“ in einer starken Konkurrenz im Finale gegen die zweifache Titelträgerin Ingrid Reiner / TSV Betzingen aus den beiden Vorjahren im Finale mit 3:0-Sätzen behaupten. Um dem Leistungsunterschied der Teilnehmerinnen Rechnung zu tragen, wurde vom Veranstalter ein „Consolations-Cup“ ausgetragen, bei welchem sich Kerstin Schiavone / TSV Vellberg durchsetzen konnte.
Den Doppeltitel sicherte sich überlegen das Duo Katrin Honold / Edith Karl vom TSV Herrlingen
Senioren Leistungsklasse A >> Seriensieger und Topfavorit Kai Otterbach / SF Nistertal 07 war auch in diesem Jahr nicht beizukommen – der Ausnahmekönner setzte sich bei nur einem Satzverlust im gesamten Turnerverlauf letztendlich deutlich durch. Den Doppeltitel sicherte sich in einer knappen Finalentscheidung das Duo um Einzelsieger Kai Otterbach und José Borge (SF Nistertal 07 / TSV Herrlingen)
Senioren Leistungsklasse B >> der Sieger in dieser Leistungsklasse kommt vom SV Dürmentingen und heißt Frieder Roll, welcher sich im Finale hauchdünn gegen Materialspezialist Martin Missel vom SV Lonsee behaupten konnte. Den Doppeltitel sicherte sich überlegen das Duo Stefan Haag / Traugott Haag vom VfL Oberjettingen.
Senioren Leistungsklasse C >> Björn Leiter / SV Deuchelried (Jugendkoordinator des Vorzeigevereins im Bezirk Allgäu-Bodensee) konnte sich im Finale deutlich gegen den „unverwüstlichen“ Peter E- Schmitz / SC Lenting behaupten und sich erstmals in die Siegerhistorie beim Blautalpokal ganz oben eintragen. Den Doppeltitel sicherten sich Uwe Metz / Jürgen Brugger vom TV Reichenbach mit einer starken Turnierleistung als ungesetzte Paarung.

Turniertag 2 – Jugend (alle) und Herren C am Samstag
Insgesamt 37 Mädchen, 98 Jungen und 66 Herren (Leistungsklasse C) gestalteten das sportliche Treiben am Samstag in der Blausteiner Lix-Sporthalle.
Mädchen U12 „Minicracks“ >> in der Konkurrenz der Jüngsten in der kleinsten Konkurrenz des Wochenendes konnte sich am Ende Sophie Tröster / RSV Ermingen behaupten und ihren ersten Turniererfolg der noch jungen „Karriere“ erringen.
Mädchen U18 Leistungsklasse A >> mit einer starken Turnierleistung konnte sich die an Nr.3 gesetzte Spielerin Michelle Rosenecker / VfR Altenmünster mit einem 3:1-Finalerfolg gegen die ungesetzte Annika Müller / TSF Ludwigsfeld den Titel sichern. Den Doppeltitel sicherten sich in einem sehr umkämpften Finale Irena Dujmovic / Melina Schruff (DJK Sportbund Stuttgart / TSV Sielmingen).
Mädchen U18 Leistungsklasse B >> in einer überaus spannenden Konkurrenz erwies sich am Ende Marija Dujmovic / DJK Sportbund Stuttgart als die Spielerin mit den besten Nerven und konnte sich mit einem knappen 3:2-Erfolg im Finale gegen die starke Laura Orda / VfL Sindelfingen behaupten. Den Doppeltitel sicherte sich das an Nr.1 gesetzte Duo des TSV Langenau um Alexandra Schillinger und Julia Schicke.
Mädchen U18 Leistungsklasse C >> auch in dieser Konkurrenz geht der Titel an den DJK Sportbund Stuttgart, welche augenblicklich durch eine tolle Gruppendynamik gleich mehrere Spielerinnen in einem Zog aufbauen können. Lisa Kerelaj konnte sich hierbei mit einem 3:1-Erfolg gegen Franziska Schmid / TTF Kißlegg ihren ersten Einzeltitel überhaupt erspielen. Auch der Doppeltitel geht in die Landeshauptstadt mit dem Erfolg von Magdalena Savovic und Lisa Kerelaj vom DJK Sportbund Stuttgart.
Jungen U12 „Minicracks“ >> die Einführung einer Konkurrenz für die Jüngsten mit einer TTR-Begrenzung hat sich als richtige Entscheidung erwiesen, um jungen und neuen kleinen „Einsteigern“ in die Tischtennisszene ein gutes Wettkampfangebot zu machen. Den Turniersieg sicherte sich der Ulmer Minimeister Korbinian Grasser / SC Vöhringen (u.a. Platz 4 beim Verbandsentscheid der Mini-Meisterschaften 2018) mit einem 3:1-Finalerfolg gegen Niclas-Preston Fimpel von den TTF Kißlegg. Im Doppel ging der Titel an das Brüderpaar David & Niclas-Preston Fimpel von den TTF Kißlegg.
Jungen U18 Leistungsklasse A >> in einer sehr stark besetzten Konkurrenz konnte sich der ungesetzten und stark aufstrebende Philip Blazeski / GSV Hemmingen im Finale der „Ungesetzten“ gegen den Herrlinger Lokalmatador Julian Michaelis mit 3:0-Sätzen behaupten. Auch im Doppel war Philip Blazeski nicht zu schlagen, gemeinsam mit Philipp Wagner von der DJK Ellwangen sicherte sich das Duo den Titel, bei welchen die Leistungsklassen A und B die Konkurrenz gemeinsam ausgetragen haben.
Jungen Leistungsklasse B >> der topgesetzte Spieler musste in der Vorrunde zwar eine Niederlage hinnehmen und zog „nur“ als Zweiter in die Endrunde ein, wurde dann aber seiner Favoritenrolle gerecht. Trung Kuczynski / DJK Sportbund Stuttgart konnte sich im Finale gegen den an Pos. 2 gesetzten Konstantin Rehmann / TSV Gaildorf mit 3:1-Sätzen durchsetzen.
Jungen Leistungsklasse C >> der Sieger dieser Konkurrenz kommt aus dem Bezirk Esslingen. Niklas Oswald / TV Nellingen drohte eigentlich schon in der Vorrunde fast das Aus, als er knapp durch eine Entscheidung nach Sätzen sich in die Endrunde qualifizierte und dann aber einen Siegeszug hinlegte und in einem spannenden Finale in 3 knappen Sätzen durchsetzen konnte. Der Doppeltitel geht in den Bezirk Stuttgart, da sich Andreas Shala und Huy Le Dac von TSV Georgii Allianz als die beste Kombination erwiesen und sich im Finale knapp in 5 Sätzen behaupten konnten.
Jungen Leistungsklasse D >> Viktor Rondin / DJK Sportbund Stuttgart gelang es als ungesetzter Spieler hier einen Überraschungs-Coup zu landen und setzte sich im Finale gegen den mit Überraschungsfinalisten Jan Eberhardt / SpVgg Tahlkirchen mit 3:0-Sätzen durch.
Herren Leistungsklasse C >> Materialspezialist Jörg Herrmann / TSV Rossfeld „entnervte“ im Finale den jungen Herausforderer Niklas Wiegand / TV Jebenhausen mit seiner gekonnten und wirksamen Spielweise in 3 knappen Sätzen und konnte sich als an Nr.15 (!) gesetzter Spieler schon überraschend den Titel 2018 sichern. Den Doppeltitel sicherten sich mit einer starken Turnierleistung zwei Spieler der Sportfreunde Dornstadt mit Marc Schäfer und Attila Pataki.

Turniertag 3 – Damen (alle) und Herren (A, B und D/E) am Sonntag
Insgesamt 46 Damen und 153 Herren (Leistungsklasse A, B und D/E) boten hervorragenden Sport am Sonntag in der Blausteiner Lix-Sporthalle.
Damen Leistungsklasse A >> die beiden topgesetzten Spielerinnen trafen sich fast erwartungsgemäß im Finale wieder – hier konnte sich die Schweizerin Katarina Rehorek / TTC Mühlhausen jedoch sicher mit 3:0-Sätzen gegen Jugendspielerin Lisa Klett / TSV Betzingen behaupten. Die beiden weiteren Halbfinalistinnen waren mit Hang Dang / TTC Reutlingen und Mädchensiegerin Michelle Rosenecker / VfR Altenmünster eine positive Überraschung. Den Doppeltitel sicherten sich Katarina Rehorek und Sandra Lang (TTC Viktoria Härtsfeld 08) als zugeloste Kombination.
Damen Leistungsklasse B >> einen besonderen Coup landete in der Leistungsklasse B Sarah Haußmann vom VfL Gerstetten, welche als ungesetzte Spielerin (eigentlich gar noch Damen C angehörig) zum großen Schlag ausholte und im Finale die Topfavoritin Katja Wiedemann / TTF Stühlingen mit 5 spannenden Sätzen niederringen konnte. Der Doppeltitel geht in den Bezirk Böblingen, da sich hier Tamara Papadopoulos und Laura Streit (SV Böblingen/SpVgg Weil der Stadt) in 5 Sätzen durchsetzen konnten.
Damen Leistungsklasse C >> in einem spannenden Finale konnte sich hier Laura Elmenthaler / TSV Opfenbach mit 11:9 im Entscheidungssatz gegen Svenja Junginger vom TSV Herrlingen durchsetzen. Den Doppeltitel sicherten sich Nadine Huber und Nadine Blaser (TSG Leutkirch/SG Aulendorf) mit einem knappen 3:2-Finalerfolg.
Herren Leistungsklasse A >> gleich 11 Spieler mit einem TTR-Ranking über 2000 zierten eine überaus starke Konkurrenz der Herren A in diesem Jahr. Im Finale konnte sich Topfavorit Josip Huzjak vom Regionalligisten SV Plüderhausen mit 3:0-Sätzen gegen Richard Lukacz / SV Salamander Kornwestheim durchsetzen. Titelverteidiger Marius Henninger / DJK Sportbund Stuttgart unterlag im Halbfinale gegen Lukacz mit 1:3-Sätzen, während sich Dwain Schwarzer / SV Brackwede als kommender Neuzugang des SC Staig (Oberliga 2018/19) schon als wirkliche Verstärkung für die Ulmer Tischtennisszene präsentierte. Den Doppeltitel in der Königsklasse sicherten sich die beiden Einzelfinalisten Huzjak / Lukacz mit einem 3:1-Finalerfolg.
Herren Leistungsklasse B >> Jugendspieler Timm Schniepp / TSV Wäschenbeuren hatte in der großen Konkurrenz den größten Durchsetzungswillen und konnte sich im Finale mit 3:1-Sätzen gegen Timm Metzler / SC Athletik Nördlingen durchsetzen. Beide Spieler gingen an Nr. 3 und 4 als gesetzte Spieler in die Konkurrenz. Den Doppeltitel sicherten sich Timm Metzler und Michael Goll (SV Nabern) durch einen 3:0-Finalerfolg.
Herren Leistungsklasse D/E >> Simon Spengler vom FC Reflexa Rettenbach konnte als ungesetzter Akteur für eine Überraschung in dieser Leistungsklasse sorgen und sich im Finale gegen den an Pos. 9 gesetzten Christian Schulz vom TSV Heiningen mit 3:1-Sätzen durchsetzen. Den Doppeltitel sicherten sich 2 Herren des TSV Illertissen mit Andreas Lumpp und Tobias Brunner, welche sich im Finale mit 3:1-Sätzen behaupten konnten.

Fazit des Veranstalters TSV Herrlingen:
Wir sind mit dem Turnierverlauf mehr als zufrieden – alle Konkurrenzen konnten problemlos abgewickelt werden und vor allem die sofortige Onlinepräsenz aller Ergebnisse ist inzwischen sehr beliebt geworden und viele interessierte Personen können somit fernab den Verlauf des Turniers ergebnistechnisch verfolgen.
Der TSV Herrlingen dankt all den „heißen Tischtenniscracks“ aus Nah und Fern, welche den Herrlinger Blautalpokal seid nun inzwischen 20 Jahren zu einem absoluten Turnier-Highlight in Süddeutschland werden lassen. Dafür sorgt beim TSV Herrlingen ein perfekt eingespieltes Helferteam von zirka 60 Personen für den bekannt reibungslosen Ablauf.

 

Text: W. Laur


 
 
 
Link zu TTVWH

Anstehende Termine

23 Nov
10. Spieltag VR Jugend und Aktive
Datum 23.11.2019 - 24.11.2019
23 Nov
Bezirkskadertraining in Senden
Datum 23.11.2019 09:00 - 11:30
30 Nov
30 Nov
Bezirkskadertraining in Erbach
Datum 30.11.2019 09:00 - 11:30
7 Dez
12. Spieltag VR Jugend und Aktive
Datum 07.12.2019 - 08.12.2019