Herren Verbandsklasse Süd

SSV Reutlingen  - SSV Ulm 1846 7:9

Wie schon im Vorbericht vermutet trat Reutlingen aufgrund des Doppelspielwochenendes in sehr guter Aufstellung an. Obwohl das Ulmer Spitzendoppel Elseberg/Sill zu Beginn gegen das Doppel 2 vermutlich so deklassiert wurde wie noch nie zuvor bei neun Punkten in drei Sätzen, schüttelten sie den Staub ab und siegten gegen das Sefried-Duo der Reutlinger ganz knapp im Schlussdoppel. Entscheidend war der extrem gute Lauf der Ulmer von 4:2 auf 4:8 aus Reutlinger Sicht, so dass der Erfolg dann doch noch knapp ins Ziel gerettet werden konnte.

Damen Verbandsklasse Süd

SC Berg – TG Schwenningen 8:6

Als die Berger Damen 5:6 im Hintertreffen lagen, sah vieles nach einer Punkteteilung aus, da die Erfolge von Jasmin Stocker und Nadine Wollinsky gegen die Nummer 3 bzw. 4 der Gäste erwartbar war, beide erledigten diese Aufgabe auch ziemlich souverän. Das letzte Einzel war dann nichts für schwache Nerven, als Lydia Moll bei einem 1:2 Satzrückstand noch mit einem 12:10 und 19:17 sogar den 8:6-Gesamtsieg eintütete, der angesichts des klaren Satzverhältnisses zugunsten des Heimteams sicher auch verdient war.

Herren Landesliga Gr. 4

SV Amtzell – TSV Herrlingen 9:4

Das Unternehmen Auswärtspunkte wurde für die Herrlinger Herren leider ganz früh in der Partie „begraben“, da man in allen drei Eingangsdoppeln recht deutlich unterlag und damit eine zu hohe Bürde aus dem Start der Partie in die Einzelbegegnungen mitnahm. Aus den ersten sechs Einzelpartien konnten zudem lediglich zwei Einzelsiege durch einen erneut starken Sefa Dogan, sowie einem gewohnt kampfstarken Hannes Fischer verbucht werden – damit war ein 2:7-Rückstand erreicht und die Tagesentscheidung gefallen. Sefa Dogan konnte sich im Duell der Spitzenspieler erneut behaupten und Jurij von Randow gelang ebenfalls noch ein Erfolg für Herrlinger Ergebniskosmetik. Doch die Niederlage beim starken Aufsteiger in Amtzell konnte das Team leider nicht mehr verhindern.

Damen Landesliga Gr. 4

PSV Heidenheim – RSV Ermingen 8:4

Bis zum 5:2-Zwischenstand gingen fünf dieser sieben Partien über die volle Distanz, was zeigt, wie eng dieses Spiel besonders zu Beginn war, wenn es 4:3 oder gar 3:4 gestanden hätte, was durchaus möglich war, wäre Ermingen in den Bereich eines Punktgewinns vorgestoßen, so kehrte man leider ohne Zählbares von der Ostalb heim.

TSV Laupheim – SC Staig 8:4

Auch die Staiger Damen mussten wie Ermingen eine 8:4 Niederlage verdauen gegen die bis dato noch sieglosen Laupheimerinnen, die so nicht unbedingt zu erwarten war. Vom Stammpersonal spielte nur Nadine Kittelberger, ansonsten schlugen Tamara Kling, Martina Stetter und Vanessa Loser aus der zweiten Mannschaft auf, was dieses 4:8 dann aber natürlich wieder schnell relativiert.

Herren Landesklasse Gr. 7

TTC Witzighausen – TSV Holzheim 9:5

TSV Herrlingen  II – TTC Witzighausen 9:7

Peter Schillinger zum Doppelspieltagswochenende seines TTC Witzighausen: Im ersten Bezirksderby des Wochenendes am Samstag profitierte unsere Erste davon, dass die Gäste nur mit fünf Akteuren antreten konnten und dabei zudem Steffen Tospann fehlte. Dennoch hatte sie nach einem optimalen Start mit drei Doppelsiegen und einer späteren 5:1-Führung noch schwer zu kämpfen, um mit dem 9:5-Erfolg beide Punkte unter Dach und Fach zu bringen, denn die Holzheimer kamen ihr beim Zwischenstand von 5:6 aus ihrer Sicht noch bedrohlich nahe. Die nun drei folgenden Matchgewinne sicherten dem TTC aber doch die wichtigen Zähler. Punktesammler auf Seiten der Ersten durch spielerisch errungene Siege waren die Doppel Michael Maywald / Patrick Kuhn und Sascha Wollny / Michael Karg sowie im Einzel Sascha Wollny (1 x), Peter Schillinger (2 x), Michael Maywald (1 x) und Patrick Kuhn (1 x).

Am Sonntag gastierte unser Team dann beim TSV Herrlingen II, wo es die bereits im Voraus erwartete spannende Auseinandersetzung gab. Beiden Mannschaften stand dabei nicht ihr jeweiliges Stammpersonal zur Verfügung und sie mussten deshalb auf Ersatz zurückgreifen. Am Ende der Partie hatten die Gastgeber aufgrund eines 5-Satz-Sieges im Schlussdoppel hauchdünn mit 9:7 die Nase vorn; entscheidend hierfür waren ihre insgesamt leicht besseren Doppel, wo der TTC analog der Begegnung in Burgberg nur einmal durch das Duo Michael Maywald / Patrick Kuhn erfolgreich war. 

Und so hat Herrlingens Wolfgang Laur dieses Match erlebt: Nach zuletzt zwei Fehlstarts in den Doppeln gelang es diesmal zum ersten Mal in dieser Saison, sogar zwei der Eingangsdoppel für sich zu entscheiden. Neben zwei recht klaren Erfolgen des jeweiligen Spitzendoppels gelang José Borge/Samuel Häußler gegen Peter Schillinger/Bernd Wendrock ein Schlüsselerfolg im fünften Satz. Die Herrlinger "Ersatzverstärkung" durch das Mitspielen von Karsten Hiemesch zahlte sich in den Einzeln insofern aus, dass hierbei zumindest ein ausgeglichenes Punktekonto erreicht wurde. Sowohl Karsten Hiemesch als auch Gian Truöl konnten sich nach knappen Spielen jeweils gegen Sascha Wollny durchsetzen, während beide in drei bzw. vier Sätzen Peter Schillinger unterlagen. Auch im mittleren Paarkreuz gelang zweimal eine Punkteteilung durch jeweils einen Erfolg von Sven Manneck und Ihsan Günes gegen die Nummer 4 der Gäste. Nachdem sich auch im hinteren Paarkreuz José Borge und Samuel Häußler je einmal gegen den Ersatzjoker des TTC durchsetzen konnten, kam es durch die 2:1-Führung aus den Eingangsdoppeln also mit einer 8:7-Führung im Rücken zum entscheidenden Schlussdoppel. Hier standen sich in einem emotionsgeladenen Spiel Gian Truöl/Sven Manneck und Michael Maywald/Patrick Kuhn gegenüber. Angefeuert von den vielen Zuschauern konnte sich die Herrlinger Paarung schlussendlich denkbar knapp mit 11:8 im Entscheidungssatz zum umjubelten Heimerfolg durchsetzen.

FC Straß – TSV Holzheim 9:0

Wie schon am Vortag in Witzighausen hatte Holzheim Personalprobleme, das Fehlen von Steffen Tospann konnte gegen dieses Topteam natürlich nicht kompensiert werden, trotz nun sechs aktiver Spieler gab es gegen die mit all ihren Topleuten extrem stark aufgestellten Strasser die Höchststrafe von 9:0. Am Nächsten am Sieg dran war Andreas Jehle gegen seinen Ex-Teamkollegen Robin Sachs, der nach knappen fünf Durchgängen gewann. Damit bahnt sich ein Dreikampf in der Landesklasse an zwischen Straß, Blaustein und dem SSV Ulm.

Damen Landesklasse Gr. 7

TSV Herrlingen III – SF Rammingen 8:0 kampflos

TSV Hüttlingen - TSV Herrlingen III 1:8

Leider erreichte am Freitagnachmittag das Team des TSV Herrlingen III die Spielabsage der Damen aus Rammingen. Trotz des Angebotes das Spiel auch innerhalb der möglichen Fristen nachträglich auszutragen, verzichtete der Gast auf dieses Angebot und gab die Partie leider kampflos ab.

Nachdem die Herrlinger Damen am Wochenende nur einmal antreten durften, wählten sie beim TSV Hüttlingen eine Fünf-Spielerinnen-Taktik. Diese zahlte sich in den Eingangsdoppeln gleich aus, denn den eingespielten Doppeln Sabrina Götzfried/Luisa Hagmeyer bzw. Corinna Pawlitschko/Manuela Konrad gelangen jeweils recht klare Erfolge zur schnellen 2:0-Führung. Das Herrlinger Spitzenpaarkreuz um Corinna Pawlitschko und Luella Bachhuber spielte die auf dem Papier TTR-mäßig schon erwartete Überlegenheit durch vier sichere und recht klare Erfolge aus. Luisa Hagmeyer musste etwas überraschend nach einer 2:0-Satzführung noch den Ehrenpunkt des Gastgebers durch Ramona Fürst zum zwischenzeitlichen 1:4 zulassen, aber durch zwei ebenfalls recht deutliche Siege von Sabrina Götzfried erspielten sich die Herrlinger Damen nach nur einer Stunde und 40 Minuten den verdienten 8:1-Auswärtserfolg.

SC Unterschneidheim – SSV Ulm 1846 8:4

Nach einem knappen Doppelerfolg zu Beginn konnte im Einzel zunächst nur Laura Eich für die SSV-Damen punkten, bis dahin war Unterschneidheim schon durch zum Teil sehr deutliche Erfolge auf 4:1 oder 6:2 enteilt. Cornelia Krause gelang noch ein Einzelsieg, aber schlussendlich gewannen die Gastgeberinnen recht deutlich und souverän.

 

Text: S. Staudenecker / Text mit Herrlinger Beteiligung: W. Laur 

 
 
 
Link zu TTVWH

Anstehende Termine

24 Nov
10. Spieltag VR Jugend und Aktive
24.11.2018 - 25.11.2018
24 Nov
Bezirkskadertraining in Senden
24.11.2018 09:00 - 11:30
1 Dez
Bezirkskadertraining in Berg
01.12.2018 09:00 - 11:30
2 Dez
Mädchenrangliste
02.12.2018