Wetterbedingt gab es an diesem schneereichen Wochenende doch einige Spielausfälle durch nicht angetretene Mannschaften.

Damen Oberliga Baden-Württemberg
TSV Herrlingen - TTV Weinheim West 2:8
Die dritte Niederlage im dritten Rückrundenspiel mussten die Herrlinger Damen hinnehmen. Teamchef Wolfgang Laur berichtet: "Soviel läuft derzeit nicht wirklich zusammen bei unserem Oberligateam… - gegen den Tabellendritten aus Weinheim-West konnte das Team zu Beginn eigentlich vollkommen überzeugen und bei zwei gut geführten Doppelpartien einen 1:1-Start hinlegen.

Auch der erste Einzeldurchgang war von Einsatz, Kampfbereitschaft und spielerischen Niveau vollkommen im grünen Bereich – allerdings mussten sich unsere 4 Spielerinnen teilweise nach sehr aussichtsreichen Führungen allesamt im Entscheidungssatz geschlagen geben und damit sah man sich einem 1:5-Rückstand entgegen und das Spiel war gelaufen. Sonja Kaiser konnte bis zu diesem Zeitpunkt eine 2:0-Satzführung nicht zum Erfolg nutzen, Katrin Honold konnte eine kurzzeitig entnervte Lisa Mayer bei einer 2:1-Satz und 5:2-Führung in Satz 4 nach einem Time-Out nicht mehr aufhalten, Maike Lenz unterlag einer starken Elena Hinterberger im Entscheidungssatz und Saskia Hamel konnte nach einer tollen Aufholjagd nach 0:2-Satzrückstand im 5. Satz selbst einen Matchball nicht nutzen. Das Team war bis zu diesem Zeitpunkt völlig ebenbürtig, der Gast aus Weinheim aber eben einfach „abgezockter“ und clever genug alle Paarungen für sich zu entscheiden. Danach waren die Würfel gefallen und die wahrlich starken Gäste hatten danach bis auf das Duell Lenz gegen Frauendorfer eigentlich keiner größeren Probleme mehr bis zum 8. Punkt durchzukommen. Das wird nun eine wirklich sehr interessante Konstellation für unser Team im Kampf um den Klassenerhalt in den verbliebenden Spielen bis zum Saisonende.

Herren Verbandsliga
TTC Tuttlingen - SC Staig wurde verschoben
SC Staig - SV Salamander Kornswestheim II 9:4
Die Staiger Herren haben das Spitzenspiel in der Verbandsliga mit 9:4 für sich entschieden und damit ihre Ambitionen auf den Titelgewinn untermauert. Im Duell Erster gegen Zweiter holten die Gastgeber zunächst zwei Doppel durch Richter/Huber und Merrbach/Roll.Gewohnt souverän trat Staigs Nummer eins Gerd Richter auf und holte beide Einzel. Die Führung bauten  Thilo Merrbach, Thomas Huber, Michael Roll (jeweils klar mit 3:0) und Tom Duffke weiter aus. Der „Mitte“ mit Thilo Merrbach und Thomas Huber war es vorbehalten, beim Stand von 7:4 den Sack zu zumachen.
Mit 23:3 Punkten hat der SC drei Punkte Vorsprung auf die Verfolger.

Damen Verbandsliga
SSV Schönmünzach - SC Berg 8:0 kampflos
TSV Herrlingen II - TTC Gnadental 8:6
Gegen den überraschend stark aufspielenden Aufsteiger aus Gnadental, welcher in der Verbandsliga in dieser Saison wirklich sehr zu überzeugen weiß und mit hoch positivem Punktekonto in  der vorderen Hälfte der Tabelle rangiert, konnte Herrlingen II dieses Mal dann selbst mal einen Überraschungscoup landen. Mit zwei stark heraus gespielten Doppelerfolgen konnte man das Spiel in die erhoffte Richtung lenken. Denn so einfach wollten sich die Gastgeberinnen mit dem Abstieg eben dennoch nicht anfreunden und bis zum Ende alles geben. Hierbei überraschte vor allem das Duo Edith Karl & Manuela Konrad mit einem fulminanten 3:1-Erfolg gegen das Spitzenpaarkreuz der Gäste. Im ersten Einzeldurchgang wurden bis zum 4:2-Zwischenstand dann die Punkte geteilt, ehe der Gast im zweiten Einzeldurchgang dann zum 5:5 ausgleichen konnte. Der TSV II wollte sich aber mit „nur“ einem Punktgewinn dieses Mal nicht abfinden und legte im letzten Einzeldurchgang nochmals allen Mut in die Waagschale und hätte eigentlich alle 4 Spiele des letzten Durchgangs für sich entscheiden können. Doch der TTC Gnadental konnte zuerst etwas glücklich noch den 6:5-Führung herstellen, ehe eine starke Edith Karl, eine enorm sichere Manuela Konrad und dann auch Patrizia Ott mit einem unerwarteten Überraschungscoup tatsächlich den ersten Rückrundensieg der Damen II doch noch unter Dach und Fach bringen konnten.

Herren Verbandsklasse Süd
VfL Sindelfingen - SC Staig II 9:0 kampflos

Damen Verbandsklasse Süd
SC Staig - SV Deuchelried 4:8
Die achte Saisonniederlage bedeutete einen weiteren herben Rückschlag für die Staiger Damen, die nun auf den letzten Platz zurückgefallen sind. Gegen Deuchelried war man bis zum 4:4 absolut auf Augenhöhe, verlor dann aber alle restlichen Einzel.

Herren Landesliga Gr. 4
TSV Herrlingen II - TTC Witzighausen 9:5
Peter Schillinger vom TTC Witzighausen: Wie schon vor Wochenfrist in Ailingen konnte unser Sextett auch diesen Sonntag beim Bezirksderby in Herrlingen voll überzeugen. Nach einer gefühlten Ewigkeit entschied man dabei durch den Sieg des Duos Peter Schillinger / Pirmin Bühler zudem endlich mal wieder eines der Eröffnungsdoppel. In den Einzeln stellte dann Sascha Wollny seine derzeit herausragende Form unter Beweis; ohne einen einzigen Satzverlust konnte er seine Widersacher Hannes Fischer und Markus Rother in die Knie zwingen. Nicht minder erfreulich waren die unerwarteten Spielgewinne von Peter Schillinger gegen Sefa Dogan im Spitzenpaarkreuz sowie von Ersatzmann Bernd Wendrock gegen Stephan Klein. So zog man sich gegen ein weiteres Topteam der Landesliga bei der knapper als gedacht ausgefallenen Niederlage erneut sehr achtbar aus der Affäre.

Herren Landesklasse Gr. 7
TSG Giengen - SC Staig III 2:9
Ohne größere Probleme kehrte Tabellenführer Staig von der Auswärtspartie in Giengen mit zwei Punkten im Gepäck heim. Das Fehlen von Giengens Spitzenspieler spielte den Gästen natürlich auch etwas in die Karten, auch wenn es so oder so sehr wahrscheinlich mit einem Erfolg geklappt hätte. Das Vater-Sohn-Gespann Aßfalg feierte im dritten Team Premiere und blieb in ihrem jeweiligen Einzel unbesiegt.
TV Hüttlingen - TSV Herrlingen II
Auch wenn die Tabellensituation klar für Herrlingen sprach, ist der Tabellenletzte aus Hüttlingen in Bestbesetzung wie an diesem Wochenende absolut nicht zu unterschätzen. Dafür löste das Team die Aufgabe hervorragend, besonders Jurij von Randow und Jan Ocker lösten ihre Aufgaben als Außenseiter gegen die starken Spitzenspieler der Gastgeber mit Bravour zu Beginn des zweiten Einzeldurchgangs, hier hätte Hüttlingen noch einmal ganz gefährlich herankommen können.
FC Straß - TSV Erbach 9:6
Knapp am Unentschieden vorbeigeschrammt sind die Erbacher als deutlicher Außenseiter in Straß, die allerdings auf ihr extrem stark besetztes mittleres Paarkreuz verzichten mussten und so ein sehr knapper Spielverlauf möglich war. Besonders nervenstark zeigte sich Erbachs Holger Raaf, der in seinen beiden Einzeln jeweils Matchbälle abwehren musste, um in der Verlängerung der Entscheidungsdurchgänge zu triumphieren. Straß entschied das Spiel ihrerseits im hinteren Paarkreuz, wo sie immer etwas abgezockter und schlussendlich dann doch auch spielstärker waren in den entscheidenden Situationen.

Damen Landesklasse Gr. 7
TSV Hüttlingen - SF Rammingen 3:8
Mit diesem Auswärtserfolg melden die Rammingerinnen weiter Ambitionen an, noch weiter vorne in der Tabelle anzuklopfen, man überholte sogar die spielfreien Untergröninger und liegt nun auf Rang 2 im Tableau. Zu Beginn der Partie erwischte man die Hüttlinger Damen kalt und gewann auch fast ausnahmslos jeden knappen Satz, ehe sich die Gastgeberinnen beim bereits nicht mehr einholbaren 0:6 zum ersten Mal auf die Anzeigetafel brachten.
RSV Ermingen - SV Pfahlheim 8:0
Die Geschichte dieser Partie ist relativ schnell erzählt. Mit einem Kantersieg bei nur vier Satzverlusten ließen die Ermingerinnen nie Zweifel an der Vormachtsstellung in der Landesklasse aufkommen, nach schnellen 90 Minuten mussten die Pfahlheimer wieder die Heimreise ohne einen Ehrenpunkt antreten

 
 
 
Link zu TTVWH

Anstehende Termine